Menu Content/Inhalt

FAST Defense

Video FAST Methodik
 FAST_Erwachsene1

FAST Defense ist eine Trainingsmethode zur Kurzausbildung von Personen im Bereich Selbstverteidigung. Ausgangspunkt ist die Fragestellung, wie man Menschen innerhalb von wenigen Stunden seriös so ausbilden kann, dass sie sich in kritischen Situationen vernünftig verhalten und sowohl bei verbalen Belästigungen und Bedrohungen als auch bei körperlichen Angriffen eine Möglichkeit zur angemessenen Gegenwehr besitzen.

FAST Defense richtet sich zum einen an Personen, welche keine Zeit oder kein Interesse an einem längerfristigen Selbstverteidigungstraining haben. Zum anderen bietet es aber auch einen idealen Einstieg in ein regelmäßiges Selbstverteidigungstraining auf der Basis von Krav Maga.

Der Begriff FAST steht für Fear Adrenal Stress Training. FAST Defense vermittelt, wie man die Angst- und Stressreaktionen in Gefahrensituationen sinnvoll nutzen kann und daraus die Stärke zum richtigen Handeln entwickelt.

Bulletman

Das Motto von FAST Defense ist: TRANSFORM FEAR INTO POWER (verwandle Angst in Stärke) .

Eine wesentliche Komponente dieser Trainingsmethode besteht im Erlernen präventiver Mechanismen, um die körperliche Konfrontation schon im Vorfeld zu verhindern. Dieser Themenkomplex umfasst nicht nur die Aufklärung über wichtige Sachverhalte, sondern auch das Üben eines vernünftigen Vorgehens im Rollenspiel unter Stress. Letzteres ist eine wesentliche Komponente, um in einer realen Bedrohungslage stressresistent agieren zu können.

Ein weiterer Bestandteil dieser Ausbildung besteht in der Vermittlung einfachster Selbstverteidigungstechniken. Der wesentliche Ansatz ist hierbei Techniken zu vermitteln, die keinen hohen Übungsaufwand benötigen und auch dann noch verfügbar sind, wenn der Kursteilnehmer nach längerer Zeit ohne weiteres Training plötzlich in eine Selbstverteidigungssituation gerät.

Eine Kernkomponente von FAST Defense im Bereich der körperlichen Selbstverteidigung ist die Ausbildung am Bulletman.

Bulletman ist die Bezeichnung für einen geschulten Ausbilder in einem speziellen Vollschutzanzug, welcher im Selbstverteidigungstraining den Angreifer mimt. Der Kursteilnehmer muss sich dabei unter Stressbedingungen mit den erlernten Mitteln gegen den Bulletman zur Wehr setzen. Dabei soll der Kursteilnehmer seine Techniken mit realem Kontakt zu den relevanten Stellen des Angreifers durchführen. Der Schutzanzug gewährleistet, dass der Kursteilnehmer mit vollem Kontakt zu empfindlichen Körperstellen schlagen kann, ohne dabei sich selbst oder den angreifenden Ausbilder zu verletzen.

Ein Training der körperlichen Selbstverteidigung macht nur dann Sinn, wenn es gelingt, den Kursteilnehmer auch psychisch in die Lage zu versetzen im Ernstfall den Aggressor massiv attackieren zu können. Die beste Technik hat keinen Sinn, wenn der Angegriffene im Ernstfall Schlaghemmungen hat. Es ist normal und im zwischenmenschlichen Umgang auch höchst wünschenswert, dass Menschen eine psychische Barriere haben, anderen körperlich Schaden zuzufügen. Wenn es aber darum geht, die eigene körperliche Unversehrtheit bei einem massiven Angriff im Sinne einer Notwehrreaktion zu gewährleisten, dann sind diese Barrieren im höchsten Maße kontraproduktiv und nützen nur dem Aggressor. Das Training am Bulletman ist eine sehr effektive Maßnahme um diese Barriere im Extremfall einer körperlichen Bedrohung zu überwinden.

Der Erfinder oder besser Entwickler von FAST Defense ist Bill Kipp. Er war Mitglied einer amerikanischen Spezialeinheit und hat darüber hinaus Einheiten anderer Nationen in Selbstverteidigung unterrichtet. Im zivilen Bereich hat er sich mit der Fragestellung beschäftigt, ein Selbstverteidigungssystem für Menschen zu entwickeln, die keine Zeit für eine langwierige Ausbildung in diesem Bereich haben. Wichtig war in diesem Zusammenhang, dass die erworbenen Fähigkeiten auch nach längerer Zeit ohne weiteres Training noch abrufbar sind. Mittlerweile hat er weltweit über 30000 Bulletman Rollenspielszenarien durchgeführt, analysiert und die Erkenntnisse in sein System einfließen lassen. Im Jahre 2006 erhielt er für sein Selbstverteidigungssystem vom Black Belt Magazin die Auszeichnung:

Best self defense in industry.

Die Krav Maga Schulen Freiburg und Karlsruhe bieten auf Anfrage FAST Defense Seminare an. Die FAST Methodik wird aber auch im regulären Krav Maga Training der Schulen eingesetzt und bietet eine ideale Erweiterung des langfristig angelegten Trainings.

Bild Scroll-up

© 2001- 2017 Triple-i Krav Maga Selbstverteidigung in Freiburg und Karlsruhe Dr. Ralf Hanselmann Krav Maga Schule Freiburg